LT2. Teil 2 Trakai-Semeliškės

Dieses ist das Verbindungsstück zwischen  Trakai und Semeliškės (20 km) auf einer wenig befahrenen asphaltierten  Nebensstraße.
Danach können Sie sich entscheiden, entweder die landschaftlich schönere, aber längere südliche Route 3b nehmen, oder doch lieber der kürzere nördliche Route 3a. (Ich finde die Südroute zwar schöner, weiß aber, dass die meisten Radfahrer aus Zeitgründen eben doch die nördliche nehmen.

Route 

Trakai (See Totoriškiai / Totoriškių ežeras)– 5 – Jovariškės – 7 – Padvarionys – 4 – Daugirdiškės – 8 – Semeliškės

 

Semeliškės – Ein typisches altes Holzhausstädtchen

Das Zentrum von Semeliškės steht unter Denkmalschutz. Der Ort entwickelte sich vom 13./14. bis zum 19. Jh. und hat sich seitdem kaum verändert. Hier siedelt anfangs Westlitauer und Prussen, die vor dem Deutschen Orden geflohen waren. Man nimmt an, der Grundplan der Stadt sei bis heute erhalten geblieben, denn keine schriftliche Quelle berichtet von irgendwelchen Veränderungen (nur der zentrale Platz hat eine andere Form als früher). Die turmlose katholische Kirche (1683/1786) und die orthodoxe Kirche (1896) ragen aus dem gesamten Stadtpanorama nicht hervor. Eine Besonderheit in Semeliškės sind die alten Holzhäuser, die für die Architektur des östlichen Teil Litauens typisch sind.

Sehenswert

  • Bagdoniai Burgwall / Bagdononių piliakalnis

  • Alt Semeliškės