Category Archives: Nemuno dviračio trasa / Neman cycle trail Vilnius-Kaunas-Klaipėda

Vilnius – Kaunas

1b) BaltiCCycle Vilnius-Kaunas? Bis jetzt beschreibt ein kleines Heftchen von 40 Seiten 4 Routen zwischen den 4 Hauptstädten Litauens (Vilnius, Trakai, Kaunas, Kernave). Entwicklungen von Radwegen haben erst begonnen. GPS-Track Trakai-Elektrenai: http://gpsies.com/map.do?fileId=jvxlmvqkazgirkoo Vilnius-Trakai? (mit Varianten):http://gpsies.com/map.do?fileId=qbyklxwhlysxryux   Vilnius-Kaunas Northern route Stasiunai-Pravieniskes Bike route 374991 – powered by Bikemap Kaisiadorys-Trakai take this route if you want to avoid Lithuanian gravel roooads

Read More »

LT2, Teil 14

Quadrat 14. Text Orte: Kintai – Klaipėda Von Kintai führt eine asphaltierte Allee über Sakučiai, Lamsočiai, Venckai nach Priekulė. Wer nach Priekulė/Proküls möchte, der muss hinter Venckai an der T-förmigen Kreuzung links abbiegen und fährt auf Asphalt über Mieželiai nach Svencelė. Der Weg macht einen landschaftlich schönen Bogen und über Dreverna kommt man nach Priekulė. Alternativweg nach Dreverna. Wer noch Lust und Kraft hat, der kann am Ortsende von Kintai (an der Abzweigung der Hauptstraße zum Forstamt/ Girininkija) nach links abbiegen und dem Weg am…

Read More »

LT2, Teil 13

Quadrat 13. Text Orte: Šyšgiriai– Kintai – Ventės ragas a) Wenn Sie per Boot ins Dorf Minija fahren, dann lesen bei “Minija (Minge)” weiter. b) Wenn Sie den gleichen Weg nach Šilutė zurückfahren, dann geht’s weiter am Haff nach Kintai (Kinten). Unterwegs wartet das Uferpanorama des Kurischen Haffs auf Sie. Biegen Sie auf der Hauptstraße in Šilutė links Richtung Klaipėda ab und kurz nach dem Marktplatz sehen Sie eine Abbiegung. An einigen Abbiegungen rechts halten Richtung Šyšgiriai. Nach Šilutė erstreckt sich ein guter, angenehm zu…

Read More »

LT2, Teil 12

Quadrat 12. Text Orte: Juknaičiai – Wald Gudeliai – Šilutė Alternative: Šilutė-Žalgiriai-Rusnė-Uostadvaris Juknaičiai oder: vom Aufbau des Sozialismus Auf dem ersten Blick sieht das Dorf Juknaičiai wie ein neu aus dem Boden gestampfter Ort aus, doch schon im 18. Jh. bestand hier ein größeres Dorf mit einer Schule. Berühmt wurde Juknaičiai aber zur Sowjetzeit. In der UdSSR wurde hier die beispielhafte Propagandasiedlung Juknaičiai (3) errichtet, die sich durch ihre untraditionellen Bauten abhob. Diese Häuser wurden nach Plänen der Architekten E. Vičius und S. Kalinka gebaut.…

Read More »

LT2, Teil 11

Quadrat 11. Text Orte: Stoniškiai – Usėnai – Žemaitkiemis-Jokšteliai-Vyžiai Stoniškiai Stoniškiai beginnt gleich hinter Rukai. Ein kleiner Verkehrsknotenpunkt, der im 19. Jh. entstand. An die Vergangenheit erinnert der Bahnhof (geležinkelio stotis), der – ungewöhnlich für diese Gedend – aus gelben Ziegeln gemauert ist. Vom Bahnhof aus sieht man empor ragende Abraumhalden. Es sind Überreste der Zementherstellung. In letzter Zeit wird dieser Rohstoff hier jedoch fast gar nicht gefördert. Plaškiai Hinter Stoniškiai kann man abbiegen und 3 km nach Plaškiai fahren. Dorthin führt ein mit Birken…

Read More »

LT2, Teil 9

Quadrat 9. Text Orte: Stygliškiai – Mociškiai – Vilkyškiai – Lumpėnai – Bitėnai – Rambynas – (Rhombinus-) Berg- Bardinai Alternative: Vilkyškiai – Opstainys – Šereitlaukis – Bitėnai – Lumpėnai Mociškiai Von der Haupstraße Jurbarkas–Šilutė ist es ein Katzensprung zum Haus der Großeltern des deutschen Schriftstellers Johannes Bobrovski (“Lithauische Claviere”) (vokiečių rašytojo Johaneso Bobrovskio senelių namas (10). Nach dem Orteingang folgen Sie der Kurve an der Bushaltestelle bis zur ersten Abzweigung nach links. J. Bobrovski (1917–1965) wurde geboren in Tilsit (heute: Sowjetsk), dort wuchs er auch…

Read More »

LT2, Teil 10

Quadrat 10. Text Orte: Mykytai-Būblišė-Pagėgiai – Anužiai- Šilgaliai – Rukai Šakininkai Der Ort liegt an der Hauptstraße nach Tilsit/Tilžė/Sowjetsk auf einer kleinen Erhöhung an einem alten Flussbett der Memel, umgeben von den Wellen des Flusses. Haupteinnahmequellen waren früher die weidenden Kühe und der Heuverkauf. So trägt die Dorfarchitektur auch typische Züge der “Wiesen und Weidenbewohner”. Auch auf Friedhof gibt’s noch Grabsteine mit alten Namen: Šermokas (Schermoks), Preikšaitis (Preukschat), Budrus, Kerpa, Lėjus. Auf dem verkehrsreichen asphaltierten Weg geht es weiter nach Mikytai und links nach Pagėgiai.…

Read More »

LT2, Teil 8

Quadrat 8. Text Orte: Antūpiai – Išdaigai – Viešvilė – Wald von Viešvilė – Žukai – Naujininkai Forst Karšuva Wald von Smalininkai-Viešvilė (Karšuva). Hinter Smalininkai geht’s über 20 km durch diesen Wald. Es ist mit ca. 44.000 ha das viertgrößte Waldgebiet in Litauen.An seiner Südseite vor allem in der Umgebung von Viešvilė herrschen Kiefern vor, sowie Gebiete von Sanddünen („Freunde der Radfahrer“). Viešvilė Aus den Wäldern fließt durch diesen Ort das gleichnamige Flüsschen. Und doch führen manche den Namen des Ortes auf den Fürsten Viševilčis…

Read More »

LT2, Teil 7

Quadrat 7. Text Orte: Nordufer: Jurbarkas – Kalnėnai – Smalininkai – Kazikėnai – Antūpiai Südufer (Exkursion): Pervazninkai-Sudargas – und zurück Nordufer Von Jurbarkas nach Smalininkai geht’s auf der asphaltieten Hauptstraße. Die ehemaligen Fischteiche links der Straße bieten gute Möglichkeit zum Schwimmen. Der heilige Fluss Šventoji Wörtlich heißt er “Der Heilige Fluss”. Historisch ist er die Grenze zwischen den Baltischen Stämmen der Skalven und Memel(Nemunas)-Aukštaiten. Solche Orte waren Hort der Götter und in den Flüssen floss heiliges Wasser. Im 15. Jh. wurde dieses Flussbett auch auf…

Read More »

LT2, Teil 6

Quadrat 6 Orte Nordufer (Variante A): Pilis I (Burg) – Šilinė – Šilinės smuklė (Kneipe) – Žvyriai – Skirsnemunė – Molynė – Rotuliai – Jurbarkas Südufer (Varante B): Skaistakaimis – Burgwall Maštaičiai – Maštaičiai – Palanknė – Šiaudinė – Kiduliai Nordufer (Variante A) Pilis I. Dorf Pilis/Pilies kaimas (Vytėnai) Nach 8,3 km kreuzt das Flüsslein Kartupis den Weg. Hier kann man sich auf den Burgwall Kartupėnai begeben. Bis zum Ersten Weltkrieg stand hier der Gutspalast Eleonorava, den Graf Tiškevičius anlässlich der Hochzeit seiner Tochter errichten…

Read More »

LT2, Teil 5

Quadrat . Text Orte Nordufer (Variante A): Naujokai – Graužėnai – Pupkaimis – Raudonė – Raudonėnai – Kaniukai Südufer (Variante B): Jotyškiai – Plokščiai – Burgwall Stulgiai– Obeliškiai – Pakamiškiai – Branduoliškiai Nordufer (Variante A) Raudonė 2 km hinter Veliuona, vor dem Flüsschen Gystus kann man erneut stehen bleiben und nach links schauen. In der Nähe der Memel (Nemunas) sieht man einige Wälle, die von den Örtlichen “Pilaitės” (etwa: “Burglein”) genannt werden. Möglicherweise stand hier die 1337 von den Kreuzrittern errichtete Bajernburg, von der aus…

Read More »

LT2, Teil 4

Quadrat 4. Text Orte Nordufer (Variante A): Seredžius – Belvederis – Kalviai – Klangiai – Veliuona Südufer (Variante B): Kriūkai – Paežerėliai – Burgwall Žuklijai – Ilguva – Kubiliai Nordufer (Variante A) Von Vilkijas nach Seredžius (Teil A) fahren wir auf dem Hauptweg. Bis zur Brücke über den Fluss Dubysa ist der Weg schmal und kurvig, deshalb gilt es aufzupassen. 3,7 km von Vilkija: rechts des Weges liegt der Burgwall Ringovė (Aussichtspunkt). Nach 1 km ebenfalls rechts: Ein Denkmal ist das schon schwarz gewordene hölzerne…

Read More »

LT2, Teil 3

Quadrat 3. Text Orte: Nordufer (Variante A): Vilkija – Wald von Ringovė – Ringovė – Wald von Skrebenai Südufer ( Variante B): Jadagoniai – Burgwall Šėtijai – Burgwall Mikytai – Mikytai – Pavilkijys – Kretkampis – Žemoji Panemunė Nordufer (Variante A) Paštuva – Vilkija Von Paštuva nach Vilkija kann man auf Feldwegen entlang der Memel (Nemunas) gelangen oder zurück auf der asphaltierten Hauptstraße. Der Weg am Fluss ist schwerer und leicht zu verlieren, aber schön für off-road Liebhaber und mit guten Ausblicken gesegnet. Versuchen Sie…

Read More »